10 Tipps für günstige Reisen nach Mexiko

Flugzeugflügel

Strände von Mexiko

Mit seinen aufregenden Städten, den malerisch gelegenen Stränden und einem reichen Kulturerbe wächst Mexiko in der Beliebtheit der Fernreiseziele. Doch anders als etwa Trips in den asiatischen Raum sind Reisen nach Mexiko im Vergleich meist teurer. Wer aber ein paar Details beachtet, kann auch hier deutlich sparen und das Geld für Freizeitaktivitäten vor Ort verwenden. Denn egal ob Badeurlaub in Cancún oder Sightseeing in Mexiko City, eigentlich findet hier jeder seinen Spaß.

So lässt sich beim Buchen sparen:

Tipp 1: Gutscheinportale nutzen

Während viele Rabattcodes beim Shoppen von Mode bereits häufig nutzen, sind sie im Reisebereich noch eher unbekannt. Dabei listen Portale wie Gutscheinsammler regelmäßig auch Rabattcodes für Buchungsseiten wie ebookers & Co. oder informieren über aktuelle Angebote von Reiseanbietern, Fluggesellschaften, Hotelketten oder Taxiunternehmen. Wer die Rabatte clever kombiniert, kann also vergünstigt mit dem Taxi zum Flughafen fahren, erhält einen Rabatt auf den Preis für die Flüge und profitiert bei der Hotelbuchung von niedrigeren Preisen. Es gibt zwar keine dauerhaften Rabattcodes, aber dennoch lohnt sich vor der Buchung einmal die Prüfung. Teilweise lohnt es sich dann den Reisezeitraum ein wenig anzupassen um einen Gutschein zu nutzen. Wer diese dann nutzen möchte, sollte lediglich die Einlösebedingungen für den jeweiligen Rabattcode beachten.

Tipp 2: Hotel & Flüge nach Mexiko getrennt buchen

Speziell bei kostspieligeren Reisen lohnt es sich, die Unterschiede in den Preisen zwischen Pauschalreisen und getrennten Buchungen von Flügen und Hotel zu untersuchen. Bucht man beides separat, fällt der Gesamtpreis oftmals niedriger aus. Dies liegt vor allem daran, dass die Reiseanbieter spezielle Flüge für die Pauschalangebote vorsehen. Tatsächlich ist das Sparpotenzial im Bereich der Flüge am höchsten, da hier verschiedenste Kombinationen möglich sind.

Tipp 3: Flexibilität bei Flügen und Airlines

Wer Flug und Hotel einzeln bucht, sollte bei den Reisedaten vor Flugbuchung noch etwas Spielraum zu besitzen. Ein wenig Puffer bzgl. der Reisedaten kann hier viel helfen, wer nicht unbedingt an Tag x verreisen muss. Die Preise unterscheiden sich teilweise sehr ob man unter der Woche oder am beliebte Wochenende fliegt.
Vor allem bei der Flugsuche sollte man sich nicht von Anfang an auf eine Airline konzentrieren. Flugpreismaschinen wie Momondo, Opodo usw. evaluieren große Datenbanken und beziehen aktuelle Rabatte anderer Portale mit ein. Neben den preislichen Unterschieden je nach Reisetag, wird zudem angezeigt, ob es alternative Flughäfen in der Nähe gibt, die ggf. günstiger zum Ziel führen. Oftmals macht es Sinn mit dem Zug zu einem anderen Abflughafen zu reisen, von wo aus der Flugpreis günstiger ist. Statt nur München sollte man Nürnberg und Frankfurt prüfen, statt Köln den Preis ab Düsseldorf. Auch Berlin und Hamburg bieten unterschiedliche Preise. Das kann oftmals schon hunderte Euro sparen. Dasselbe gilt für Flughäfen in Mexiko, die das Land gut abdecken. So ist man nicht nur auf eine Option beschränkt.

Tipp 4: Mehr sehen und sparen mit Gabelflügen

Gabelflüge sind eine wunderbare Möglichkeit, um nicht nur ein Reiseziel sondern zwei oder mehrere zu bereisen. Bei Flügen von Deutschland aus muss häufig mit einem Umstieg in den USA, Kanada aber auch Mexico City, Paris oder Amsterdam gerechnet werden. Je nach Airline unterschiedlich. Wer also nichts gegen eine zweite Station auf seiner Reise hat, kann sogar günstig 1-2 Tage Sightseeing in einer Metropole einlegen und spart sich damit auch noch Geld.

Tipp 5: Beim Hotel nach verbesserten Konditionen anfragen

Hotelportale wie Booking oder Expedia bieten in der Regel schon sehr gute Angebote oder Deals für ausgewählte Hotels an. Nichtsdestotrotz kann es häufig Sinn machen, sich einfach direkt an das Hotel zu wenden und nach besonderen Konditionen zu fragen. Vor allem für längere Aufenthalte ab 3 Nächten sind viele Hotels gewillt, dem Gast preislich etwas entgegen zu kommen oder eine Verpflegung anzubieten.

Tipp 6: Apartments mit Eigenverpflegung sind häufig preiswerter

Wer nicht unbedingt ein Hotel mit Frühstücks- und Zimmerservice benötigt und ggf. mit einer Gruppe reist, sichert sich häufig bei der Buchung von Apartments den günstigeren Preis. Sei es über Booking oder private Anbieter über AirBnB, der Vergleich zum Hotel lohnt sich. Oftmals sind diese deutlich günstiger, da Kosten für Zimmerservice und Verpflegung im Hotel entfallen.

Tipp 7: In der Nebensaison reisen

Während die Hauptreisezeit in Nordmexiko zwischen März und Oktober liegt, ist in Südmexiko von November bis März Hauptsaison – und diese Tatsache macht sich bei Hotel- und Flugpreisen bemerkbar. Auch in der Nebensaison, die niederschlagsreicher als die übrigen Monate ist, finden Urlauber insbesondere im Süden Mexikos durchaus gute Bedingungen vor und können sich dabei noch über einen deutlich niedrigeren Reisepreis freuen. Tatsächlich zeigt sich Mexiko am Ende der Regenzeit von seiner schönsten Seite, wenn überall Bäume und Kakteen blühen. Ein netter Nebeneffekt: Die touristischen Regionen des Landes sind in der Nebensaison weniger überlaufen.
Vor der Reiseplanung macht es Sinn zu prüfen, ob nicht nur im eigenen Land gerade Ferienzeit ist, sondern auch in Ländern wie den USA oder Kanada, die häufig ihre Urlaube im schönen Mexiko verbringen. Wer etwas flexibel ist, sollte für eine Reise auf die Yucatan Halbinsel die klassische „Springbreak“ Zeit auslassen. Zu dieser Zeit reisen eine Vielzahl US-Bürger in die Region, was die Preise bei Hotels, Aktivitäten oder auch Restaurants anziehen lässt. Ein schöner Nebeneffekt: weniger Touristen und mehr Ruhe zur Erholung.
=> Hier ist zusammengefasst, für welche Regionen wann die beste Reisezeit ist!

Tipp 8: Mietwagen nicht erst vor Ort buchen

Vor allem bei Mietwägen ist es empfehlenswert, die Preise vorab zu prüfen. Auch hier empfehlen sich Portale wie billiger-mietwagen oder check24, welche die Preise verschiedener Anbieter vergleichen. Häufig ist die spontane Buchung vor Ort deutlich teurer, was man somit vermeiden kann. Wichtig ist auf die volle Ausstattung zu achten, was Gewährleistung und Versicherung im Falle eines Schadens anbelangt. Hier macht es keinen Sinn, an den falschen Enden zu sparen. Wer zudem keinen zweiten Fahrer benötigt, fährt zudem meist deutlich günstiger. Auch sollte man sich fragen, ob für die komplette Dauer der Reise ein Mietwagen benötigt wird, oder sich die Reise teilweise auch mit anderen Transportmitteln wie dem Bus gestalten lässt. Der mexikanische Reisebusanbieter ADO bietet vor allem im Süden des Landes hervorragenden und günstige Reisemöglichkeiten zu den typischen Zielen.

Tipp 9: Reisedeals nach Mexiko nutzen

Wer seinen Urlaub flexibel und möglicherweise spontan planen kann, der sollte die Augen nach Reisedeals offen halten. Portale wie urlaubsguru oder urlaubspiraten sind darauf spezialisiert, günstige Reisen im Netz ausfindig zu machen. Wer dann zuschlagen kann, spart schnell einmal die Hälfte im Vergleich zur regulären Buchung. Wie erwähnt, bedarf es hier hoher Flexibilität weil teilweise noch Restkontingente frei werden, wo es dann heißt „nächste Woche nach Cancún“. Dennoch gibt es auch viele Angebote mit größerer Vorlaufzeit.

Tipp 10: Wer früh bucht, spart meistens

Wer zeitig mit der Planung beginnt, kann sich meist nicht nur Geld sparen, sondern besitzt auch noch die größte Auswahl was Flugmöglichkeiten, Hotels oder Mietwagen anbelangt.
Dennoch lassen sich mit den oben genannten Tipps auch noch kurz vor knapp Reiseschnäppchen schlagen und die Urlaubskasse bleibt gefüllt.