Verkehr- und Transportmittel in Mexiko

Reisen durchs Lands

Wer Mexiko bereisen möchte, kann dies auf vielfältige Weise tun. Auf Grund der Größe machen Inlandsflüge auch durchaus Sinn. Wer eine bestimmte Gegend im Detail erkunden möchte, für den bieten sich Reisebusse oder gar ein Mietwagen an. Für kurze Strecken sind Taxis eine gute Option. Egal für welche Option man sich entscheidet, für jede gibt es Tipps und Infos, die man beherzigen sollte.

Autoreisen mit dem Mietwagen

Um Mexiko flexibel zu erkunden, sind Reisen mit dem Auto wohl die praktischste Lösung.
Wer sich bereits im Vorfeld einen Mietwagen reserviert, kann hier ein wenig sparen. Zudem ist sichergestellt, dass am Zielort das gewünschte Gefährt auch vorhanden ist. Wer eine Rundreise plant, bei der das Auto an einem anderen Ort zurückgegeben werden soll, sollte sich insbesondere dann im Vorfeld um den Mietwagen kümmern. Häufig fallen bei unterschiedlichen Abhol- und Rückgabeorten höhere Gebühren an.

Auch beim Thema Versicherung sollte man nicht geizen, mit einer Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung wird im Falle eines Unfalls vermieden, dass Kosten auf den Mietenden zukommen. Die Versicherung übernimmt das. Desweiteren gilt zu beachten, dass die Autovermieter eine Sicherheit beim Mieten des Wagens verlangen (“deposito”). Die Kreditkarte wird mit diesem Betrag belastet und bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Fahrzeuges wird dieser wieder rückerstattet.

Das Verkehrsaufkommen in Mexiko ist von Region zu Region unterschiedlich. Auf Baja California und im hohen Norden sind die Straßen eher einsam und wenig befahren. Im Hochland ist der Verkehr vergleichbar mit europäischen Großstädten wie Barcelona oder Berlin – lokale Unterschiede kommen jedoch auch hier hinzu. In ländlichen Gegenden oder nahe der Wälder und Dschungel ist Achtsamkeit gefragt, da es häufiger vorkommen kann, dass Tiere sich auf die Autobahn verirren.
Generell ist das Auto als Reisemittel in Mexiko aber durchaus zu empfehlen, da kein anderes Verkehrsmittel eine solch hohe Flexibilität und Unabhängigkeit leistet.

Hinweise zum Fahren mit dem Auto

Verkehrsregeln

Um in Mexiko mit dem Auto fahren zu dürfen, muss man lediglich den Führerschein des Herkunftslandes vorweisen. Ein internationaler Führerschein schadet jedoch nicht, um bspw. Missverständnisse mit der Polizei zu vermeiden. Diese sowie das Militär, sind häufig und zahlreich präsent.

Grundsätzlich sind, neben den dargestellten allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzungen, die durch Schilder gekennzeichneten Geschwindigkeitsbegrenzungen strikt zu beachten:
• Innerorts: in Ortschaften besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h.
• Landstraßen: auf Landstraßen besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70-90 km/h.
• Autobahnen: auf Autobahnen besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100-110 km/h.
• Dennoch: durch Schilder gekennzeichnete Geschwindigkeitsbegrenzungen sind stets einzuhalten.
• Der Kreisverkehr hat immer Vorfahrt.
• Mexikaner hupen häufig – davon nicht irritieren lassen.

Mexikanische Straßenverhältnisse

Die Straßenverhältnisse in Mexiko unterscheiden sich je nach Straßenart. Mautpflichtige Autobahnen sind astrein und gut gewartet, Land- oder Bundesstraßen in ländlicheren Gegenden weisen häufiger Mängel auf. Alles in allem sind die Straßenverhältnisse in Mexiko jedoch gut.

Aufgrund der Wettereigenschaften des Landes ist aber auf den Straßen stets mit Erdrutschen, Überschwemmungen und fehlender Randabsicherung zu rechnen, vor allem in der Regenzeit.
Vorsicht vor Bremshügeln (Topes) und Straßenlöchern!

Vor allem in Dörfern aber auch in Städten, sind Topes vorzufinden. Mit Ausnahme der Autobahnen findet man die Straßenhügel als Geschwindigkeitsreduzierer auf Haupt- und Nebenstraßen, zum Teil werden diese durch Schilder angezeigt. Diese Hügel mögen klein aussehen, sie sind aber nicht zu unterschätzen, da bei zu schneller Geschwindigkeit das Auto schnell aufsetzen kann. Dementsprechend sollte vorsichtig gefahren und das Tempo angepasst werden.
Auch kommt es vor, dass kleinere sowie größere Löcher auf den Straßen zu finden sind. Vor allem bei Nachtfahrten oder Regen gilt hier besondere Vorsicht, da diese schnell übersehen werden können.
Daher ist es empfehlenswert, bei längeren Strecken die mautpflichtigen Autobahnen, sogenannte „Cuotas“, zu benutzen.

Gebührenpflichtige und freie Straßen

Cuotas und Libres

Mexiko besitzt gebührenpflichtige Straßen, sog. „Cuotas“, sowie normale, gebührenfreie Straßen, sog. „Libres“.

Vorteile der Cuotas: Vorteile der Libres:
– keine Topes oder große Schlaglöcher – die gebührenfreien Libres führen auch quer durch die mexikanische Provinz, was die Reise womöglich interessanter macht.
– einwandfreie Straßenverhältnisse, die sicheres, schnelleres und entspanntes Fahren erlauben

Tanken und Tankwarts

Das nationale Tankstellennetz ist recht dicht. Auf längeren Überlandfahrten sollte die Tanknadel jedoch im Auge behalten werden, da die Entfernung von einer bis zur nächsten Tankstelle um einiges länger als im Vergleich zu Europa sein kann – auf die Größe und Weite des Landes zurückzuführen.

Bleifreies Benzin wird in 87 und 93 Oktan angeboten, zudem gibt es Diesel. Es ist üblich, dass Tankwarte in Mexiko das Auto betanken und dabei die Scheiben reinigen. Zu Beginn nennt man dem Tankwart die Summe, für die das Auto getankt werden soll. Zusätzlich sollte man ein paar Pesos als Trinkgeld bereithalten.

Reisen per Flugzeug

Mexiko ist groß und weitläufig. Allen zwischen Cancún und Mexiko Stadt liegen knapp 1.300 km Luftlinie – rund 1.600 Auto-Kilometer. Wer derartige Strecken nicht über mehrere Tage mit dem Auto oder Bus zurücklegen möchte, für den lohnt sich das Flugzeug für die Reise innerhalb Mexikos.

Inlandsflüge sind preislich sehr moderat – Schwankungen existieren natürlich immer. Inländische Fluggesellschaften wie u.a. AeroMexico, Volaris, Interjet oder der US-Airline JetBlue, fliegen die meisten inländischen Ziele an. Auch der Service und die Qualität der Fluggesellschaften sind gut und mit europäischem Standard zu vergleichen.

Wer sich für einen Inlandsflug interessiert, sollte sich auf Flugpreisvergleichsportalen informieren. Die für Touristen in Mexiko spezialisierte Webseite miescape.mx gilt hier als gute Anlaufstelle, um Flugverbindungen zu finden. Zudem empfehlen sich die jeweiligen Webseiten der Airlines:
http://aeromexico.com/es/mx/
https://beta.volaris.com/
https://www.interjet.com.mx/Home.aspx
http://www.jetblue.com/

Reisen per Bus

Der Bus ist das meist verbreitete Transportmittel in Mexiko. Durch das gut ausgebaute Straßennetz, lässt sich fast jeder Ort per Bus erreichen. Demnach ist der Bus als Reisemittel für Touristen sehr geeignet, die nicht mit dem Mietwagen unterwegs sind.
Für Überlandfahrten gibt es 3 verschiedene Busklassen: Ejecutivo, Primera und Economico. Diese drei Klassen unterscheiden sich in ihrem Komfort. Je niedriger die Klasse, desto niedriger der Preis. Wobei auch die höheren Klassen nicht teuer sind, im Vergleich zu europäischen Verhältnissen.

Ejecutivo:
Die höchste und komfortabelste Klasse. Die Busse besitzen verstellbarbare Liegesitze, mehr Beinfreiheit, Klima, getrennte Toiletten sowie TV. Die Preise liegen rund 20%-50% über den Preisen der 1. Klasse. Für lange Reisen oder bei Problemen durch langes Sitzen zu empfehlen.

Primera (erste Klasse):
Ebenso angenehmer Komfort, Klima, getrennte Toiletten, TV. Für längere Reisen zu empfehlen.

Economico (zweite Klasse):
Die preiswerteste aller drei Varianten. Die Fahrten dauern meist etwas länger, da häufiger angehalten wird. Der Komfort variiert oft zwischen modern bis zu abgenutzt. Preislich liegen die Fahrten rund 10-20% unter den Preisen der Primera.

Strecken, Preise und Anbieter

Entweder man geht direkt zum jeweiligen Busbahnhof oder recherchiert vorab im Internet nach den Verbindungen und Preisen. Die wohl größte Busgesellschaft für den Süden, wie Yucatan und Zentralmexiko, ist ADO. Auf der Webseite können alle angebotenen Strecken, Preise und Fahrtzeiten abgerufen werden. Buchbar sind diese online nur mit einer mexikanischen Kreditkarte.
ADO ist ein first-class Busreiseanbieter mit drei wählbaren Buchungsklassen: Platinum, Ejecutivo und Primera.

Für Reisen im Norden und Zentralmexiko, empfiehlt sich die Busreisegesellschaft Estrella Blanca. Wie auch bei ADO können Strecken, Zeiten und Preise auf der Webseite der Estrella Blanca abgerufen werden. Tickets können in den jeweiligen Busterminals als auch in den OXXO-Läden besorgt werden. Die wichtigsten Städte für Estrella Blanca sind Ciudad de México, Ciudad Victoria, Ciudad Mante, Guanajuato, Ixtapa, Navojoa, Puerto Vallarta, Tampico, Tuxpan.
Wie auch ADO ist Estrella Blanca ein first-class Busreiseanbieter mit folgenden Wahlmöglichkeiten: Servicio Select, Servicio Primera und Servicio Mix. Eine weitere Busgesellschaft ist Primera Plus, die v.a. Zentralmexiko sowie den Norden und Westen befahren.

Wie auch für Flüge, hilft die für Touristen in Mexiko spezialisierte Webseite miescape.mx um Busverbindungen zu finden.

Reisen per Bahn

Die landschaftlichen Bedingungen Mexikos schränken den Bau und Betrieb von Eisenbahnlinien erheblich ein. Vor allem die Höhenunterschiede und Gebirgszüge erschweren den Bahnbau ungemein. Daher ist das Schienensystem in Mexiko eher schlecht ausgebaut, was das große Netz an Bussen erklärt.

Als eine besondere Fahrt gilt jedoch der „El Chepe“. Der einzige Passagierzug Mexikos, der Chihuahua-Pazifik (auch genannt „El Chepe“), kann von den Kupferschluchten bis in den Bundesstaat Sinaloa durch die Sierra Tarahumara gefahren werden. Der Zug legt zweimal täglich 652 Kilometer durch die Sierra Tarahumara zurück und hält an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Kupferschluchten, bevor er seine Endstation erreicht. Die Fahrt beginnt in Chihuahua gegen 06:00 Uhr morgens und endet in Los Mochis gegen 21 Uhr. Im Zug selbst stehen bequeme Sitze, Speisewagen, Bar, Klimaanalage, Heizung und Sanitäreinrichtungen zur Verfügung. Weitere Infos unter http://www.chepe.com.mx/

Taxis in Mexiko

Vor allem innerhalb von Ortschaften oder kürzeren Reisen zu Orten, die ohne eigenes Auto schwer erreichbar sind, bieten Taxis eine günstige und überwiegend sichere Option. Die Preise sind allgemein um einiges günstiger als in Deutschland. Natürlich hängt der genaue Preis von der jeweiligen Ortschaft ab. So kosten Taxis in der Touristenhochburg Cancún mehr als in Puebla bspw. Auch sind Taxis von oder zu Flughäfen um einiges teurer als normal.

Generell gilt für das Taxifahren in Mexiko, dass der Preis im Vorfeld ausgemacht werden sollte, insofern kein Taxameter vorhanden ist. Handeln ist möglich. Um ein Gespür zu bekommen, wie die sich die Preise in einem Gebiet verhalten, sollte man sich vor Ort informieren, z.B. in Hotels, Internetforen oder Touristeninformationen.
Offizielle Taxis sind daran zu erkennen, dass die Fahrerlizenz deutlich sichtbar ist (ein Dokument mit offiziellen Stempeln, Hologramm und einem Foto des Taxifahrers). Zudem muss die Nummer auf der Lizenz mit der auf dem Nummernschild des Fahrzeuges übereinstimmen.

Es gibt in größeren Orten Taxisstände, an denen ausschließlich offizielle Taxis stehen. Ansonsten empfiehlt es sich, Taxis vom Hotel rufen zu lassen.

Taxi-Apps sind auch in Mexiko groß im Kommen. Hier lassen sich auf einfache Weise Taxis per App bestellen sowie live auf der Karte beobachten, wo es sich gerade befindet. Zudem lässt sich auch direkt durch die App via Kreditkarte oder PayPal bezahlen:

Hinweis:
Vor allem in Mexiko City hat es sich die Regierung in den letzten Jahren zum Ziel gemacht, die Anzahl inoffizieller Taxis massiv zu beschränken. Taxifahrer sind dazu verpflichtet, ihre Lizenz inkl. Foto direkt am Fenster zu positionieren sowie ein offizielles Nummernschild (beginnend mit A oder B) zu besitzen. Ebenso ist es notwendig, ein funktionierendes Taxameter zu haben. Nachts sollte innerhalb des Taxis das Licht brennen.